Wandern und Kultur in Thüringen 

27.4.13-1.5.13

Wir, Margit und Eugen Gruber, Uschi Beck, Wibke Dormann, Rosa Göser, Gabi Neher, Julia Hack, Lydia Vochezer und Tourenführerin Beate Schaupp- Weber haben viel erlebt, gelernt, entdeckt, sind viel gelaufen und hatten viel Spaß

 

27.4 . Oberhof/ Rennsteig

          Oberhof: bekanntster Wintersportort Thüringens; Leistungszentrum für LL und Biathlon
          Rennsteig, der älteste und bekanntste Wanderweg durch den Thüringer Wald; 170km lang

          Oberhofer Sportstättenwanderung:12km verbindet die Sportstätten und 3,5 km Weg vom Rennsteig




28.4.Wanderung von Ettersberg nach Buchenwald (KZ Gedenkstätte)

        Treffen mit Uta und Frank und weiterten Freunden des DAV Weimar


       
Kleiner Stadtrundgang durch Weimar und gemeinsamer Kaffee


 

29.4. Wanderung über die Drachenschlucht nach Eisenach und zur  Wartburg 

          Drachenschlucht: geolog. Naturdenkmal ;enge Felsenklamm (198m engste Stelle
          70cm);  Südl. Einstieg: Parkplatz Hohe Sonne; Rennsteig            

           Wartburg: Wahrzeichen von Eisenach; seit 1999 UNESCO Welterbe;         
                             Wohn- und Wirkungsstätte der Hl. Elisabeth;
                             Sitz der Landgrafen von Thüringen

                             Martin Luther übersetzt hier das Neue Testament                


                             Gabi Neher erläutert uns die Wartburg


            Eisenach: im Westen Thüringens ;am Nordrand des Thüringer Walds;
                             Geburtsstadt von J.S. Bach (1685) ; Bachhaus und Bach-Museum
                              Lutherhaus (Haus der Familie Cotta) eines der ältesten Fachwerkhäuser,                            
                              in dem Luther während seinem Besuch der Lateinschule lebte


 

30.4.Landeshauptstadt Erfurt  und Walpurgisnacht


          
Erfurt: das 1265 alte „thüringische Rom“ mit Dom; Severikirche mit Glocke Gloriosa; reiche
                     Patrizierhäuser und reizvolle Fachwerkhäuser; bebaute Krämerbrücke; Citadelle
                     Petersberg (einzige barocke Stadtfestung Europas) ehemal. Stasigefängnis 

                     Kurze Erläuterungen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten präsentiert uns Eugen
                     Gruber
 

           Walpurgisnacht: ab 19:00 Uhr auf dem Domplatz; setzen des Maibaumes mit
                                  Frühlingstänzen, dargeboten vom Thüringer Folkloreensemble;

 

                                  21.00 Hexen- und Teufelsspektakel mit Schall, Rauch und mystischen

                                  Klängen und dem Entzünden des Maifeuers


 

1.5. Heimreise mit Aufspüren der Ruinen des Johanniterkastells und der Johanniterkirche in  Bibelried