Ein Hoch – auf den Clariden

Da in diesem Jahr schon ein paar Hochtouren wetterbedingt abgesagt werden mussten, hatte Hubert Weber die für 16.9.12 angesagte Hochdrucklage genützt und kurzfristig eine Hochtour auf den Clariden angeboten.

Acht hoch motivierte Teilnehmer starteten um 05:00 Uhr zum Ausgangspunkt auf den Klausenpass.

Nach 2,5 Stunden Aufstieg - ab ca 2500 m durch Neuschnee - erreichten wir das Iswändli. Der Blick sowie die Begehung über den frisch verschneiten Gletscher unter strahlend blauen Himmel ließ unsere Herzen höher schlagen. Schon bald erreichten wir den Gipfelaufstieg, der anspruchsvoll aber wunderschön war. Nach einer aussichtsreichen und einsamen Gipfelrast stiegen wir auf der gleichen Route wieder ab. Die glücklichen und zufriedenen Gesichter wünschten sich nicht`s mehr, als das nächste „Zwischenhoch“ und eine Hochtour von und mit Hubert Weber.