+++ Der Buchungsstart verschiebt sich auf den 9. Dezember 2022 18:00 Uhr !

+++ +++

 

Ein Tourenwochenende der besonderen Art



haben 13 begeisterte Wintersportler mit Ski und Schneeschuhen am 22. 1. bis 23.1.11 auf der Gamperney  genossen. Da der Schnee im Tal sehr spärlich war, wählten wir einen höheren Ausgangspunkt auf 1000 m. Von hier konnten wir mit unseren Ski oder Schneeschuhen direkt zum Hüttenaufstieg zur "Bütze" starten. Doch vor dem Start hatte der Tourenleiter für alle Teilnehmer noch etwas besonderes anzubieten. Heißer Punsch mit "Nussgipfeli" war der Auftakt für ein wahlich traumhaftes Wochenende. Der Hüttenaufstieg von 1 1/2 Std. am späten Nachmittag war sehr kurzweilig, da wir völlig allein, in einer wunderschönen Winterlandschaft mit einem einmaligem Blick zum Alpstein und in`s grüne Rheintal, unterwegs waren. Der Hüttenwart hatte die Stube schon richtig eingeheizt und so die besten Voraussetzugen für einen gemütlichen Hüttenabend geschaffen. 

Nach einem hervorragenden Fondueplausch mit nächtlichem Blick auf das Lichtermeer des Rheintals verging auch der Abend viel zu schnell. Der Sonntagmorgen mit minus 10 Grad vor der Hütte, blauem Himmel und Pulverschnee war wirklich die Steigerung zu dem, was die Teilnehmer bisher erleben durften. Nach dem gemeinsamen Frühstück zogen wir völlig allein - was hier sehr selten der Fall ist - auf den Gipfel des Chapf auf 2043 m. Nach einer kurzen Gipfelrast und einer herrlichen Aussicht haben die Schneeschuhgänger den Rückweg angetreten. Auf die Skifahrer wartete ein fast unberührter Pulverschneehang bis zur Hütte. Die Schneeverhältnisse waren so genial, dass ohne große Überredung alle dem Vorschlag des Tourenleiters folgten und nochmals auf den Gipfel stiegen. Eine Steigerung von Pulverschnee und Einsamkeit im Gebirge war für die Teilnehmer kaum noch vorstellbar. Nach einer kurzen Einkehr auf der Hütte hatten wir die Abfahrt, bzw. den Abstieg zum Ausgangspunkt angetreten. Einhellig war der Wunsch - so was machen wir wieder !!!