+++ Der Buchungsstart verschiebt sich auf den 9. Dezember 2022 18:00 Uhr !

+++ +++

Plaisierwandern in den Allgäuer Bergen

Nachdem die warmen Sonnenstrahlen des goldenen Oktobers den Neuschnee der
vergangenen Woche weggeschmolzen haben, starten wir sozusagen mit einer
Woche Verspätung frühmorgens von Hinterstein über die Zipfelsalpe zum ersten
Gipfelziel, dem Bschießer.

Nach steilem Aufstieg gibt es auf der Zipfelsalpe ein zweites Frühstück und
danach geht es gut gestärkt auf dem Nordwestrücken zum Bschießer hinauf.
Dank des tollen Herbstwetters sind wir bald nicht mehr allein unterwegs und
der Gipfel ist schon von mehreren Gipfelstürmern besetzt. Eine grandiose
Aussicht in alle Richtungen ist der Lohn für unsere Aufstiegsmühen.
Der Übergang zum 44 m höheren Pontengipfel ist problemlos und wir genießen
erneut eine Superaussicht, diesmal sogar bis zur Zugspitze und im Westen bis
zum Alpsteinmassiv mit Säntis und Altmann, noch weiter am Horizont blinkt
die makellos weiße Gipfelhaube des Tödi in den Glarner Alpen. Sattsehen
können wir uns an diesem herrlichen Tag ohnehin nicht und so treten wir nach
ausgiebiger Gipfelrast den Abstieg über die Willersalpe nach Hinterstein an.